Ein zwanzigköpfiges Team erreichte trotz wechselhaften Leistungen einen guten 34. Platz bei der 10. Ausgabe des Big Bowls in Walldorf.

Wir starteten zwar mit einem 27:19-Sieg über die Badener Greifs ins Turnier, konnten dabei jedoch nur phasenweise überzeugen. Viele Unkonzentriertheiten offenbarten sich dann auch im zweiten Spiel, das das Nationalteam aus Slowenien auch in der Höhe verdient mit 32:0 gewann. Gegen das Team Zugvögel starteten wir zwar mit einem Interception-Return-Touchdown, jedoch konnte unsere Verteidigung anschließend die Angriffsreihen der Münchner nicht mehr stoppen, sodass auch dieses Spiel verloren ging (26:40). Gegen das Universitätsteam Panthera Leo aus Frankreich waren wir ähnlich erfolgreich (12:33). Zum Abschluss blieb noch die schier unüberwindbare Hürde der MassFlag Allstars, dem späteren Turniersieger. Leider wurde uns ein Duell mit ihnen durch ein Unwetter versagt, sodass dieses Spiel 0:0 gewertet wurde.

 

Am Sonntag spielten wird aufgrund der durchwachsenden Leistungen des Vortages in dem unteren Drittel des Feldes um die Plätze. Durch Siege gegen die Wiesbaden Allstars, Magdeburg Guards of Honor und Mainz Legionaries erreichten wir das Finale des unteren Drittels, welches wir aber gegen die Duisburg Dockers verloren.