Quick-Links Snow Bowl XV

Beim diesjährigen Snow Bowl gab es wieder einmal keine großen Überraschungen – mal davon abgesehen, dass die Ilmenau Oldstars tatsächlich vor ihrem alten Team landeten. Sieger des stark besetzten Turniers wurden die Walldorf Wanderers vor den Daves Dawgs und den Augsburg Rooks, während die Ilmroosters, die dieses Jahr mit zwei Mannschaften antraten, lediglich die Plätze 13 und 14 belegten.

In Gruppe A erwischte das vom Defense Coordinator Flo betreute Roosters-Team keinen schlechten Start ins Turnier. Im ersten Spiel wussten die Gastgeber gut mit dem Team „May the flag be with you“ aus Radebeul mitzuhalten. Als kurz vor Schluss der Ausgleich erzielt wurde, unterlief unserem QB Marc jedoch das Missgeschick, den Ball beim anschließenden Extrapunktversuch zum Gegner zu werfen, der diesen bis in die Ilmenauer Endzone trug. Ohne nochmals das Angriffsrecht zu erlangen, mussten sich die Roosters also mit 27:25 geschlagen geben.

Eine ähnliche Geschichte ereignete sich im zweiten Spiel gegen die Munich Spatzen, als wieder kurz vor Schluss ein Touchdown erzielt wurde, diesmal zum Stand von 19:20. Immer auf Sieg spielend, entschieden sich die Roosters ohne zu zögern zu einer Two-Point-Conversion, die allerdings nicht erfolgreich durchgeführt werden konnte.

Im dritten Spiel gelang schließlich der erste Sieg, wie vom „Florakel“ vorhergesagt. Die Leidtragenden waren diesmal die Darmstadt Fun Diamonds, die in ihrem letzten Spielzug nur knapp vor der Endzone scheiterten und somit mit 21:20 vom Platz gehen mussten.

Von diesem Sieg hoch motiviert gingen die Ilmroosters anschließend ins letzte Spiel gegen die Dortmund Devils. Trotz der zwei Niederlagen zuvor war tatsächlich noch der Gruppensieg möglich, da bis auf die Devils alle Teams bereits zwei Niederlagen hatten. Der amtierende Hochschulmeister aus Dortmund erwies sich allerdings als zu stark, das Endergebnis von 35:7 zeigt die Einseitigkeit dieses Spiels. Die Ilmroosters Flo mussten also mit Platz 5 in Gruppe A vorlieb nehmen.

In Gruppe B wollten es die Ilmroosters um Headcoach Oli natürlich besser machen. Zunächst stand ein Duell gegen den Erzrivalen aus Bad Salzungen an, den Werratal Salt Kings. Es entwickelte sich ein munteres Auf und Ab in diesem Spiel, das die Salt Kings am Ende mit 33:25 für sich entschieden.

Im zweiten Spiel traf man anschließend auf das nächste Thüringer Team, die Goldlauter Dogeaters. Taktisch gut eingestellt, wusste die Defense die Offense der Dogeaters gut einzudämmen, die bessere Athletik des Teams aus Suhl sorgte aber dafür, dass die Ilmenauer Offense lediglich 13 Punkte erzielen konnte, sodass auch dieses Spiel verloren ging (Endstand 13:20).

Die Hoffnungen lagen nun auf dem dritten Spiel, das bereits bei Team Flo erfolgreich lief. Gegner war hier der Vorjahressieger, die Kelkheim Lizzards, die auf ihren Stamm-Quarterback verzichten mussten. Dieser Umstand machte den Roosters Mut, den Lizzards auf Augenhöhe begegnen zu können. Dieser Plan scheiterte jedoch, auch dieses Spiel wurde verloren, erneut mit 13:20.

Gegner im abschließenden vierten Spiel waren die Vorjahreszweiten Daves Dawgs. Die Roosters versuchten noch einmal alles, um Platz 5 in ihrer Gruppe zu vermeiden. Die Erfahrung der Dawgs setzte sich am Ende aber durch, das Spiel endete mit 13:22.

In Gruppe C setzten sich die Walldorf Wanderers problemlos gegen die Teams Maichingen Mustangs, Ilmenau Oldstars, Leipzig Lions und Augsburg Rooks durch. In dieser Gruppe schafften es die erfahrenden, junggebliebenen Senioren der Roosters tatsächlich, die Leipzig Lions zu schlagen und ins Spiel um Platz 11 einzuziehen.

Am Sonntag begannen dann die Platzierungsspiele mit einem Kracher: Die beiden Ilmenauer Teams trafen sich zum Kräftemessen um Platz 13. Es wurde sich nichts geschenkt, es ging auf und ab. Die Offenses dominierten das Spiel, sodass schließlich nur ein misslungener Extrapunktversuch zu viel das Spiel entschied. Die Ilmroosters Flo gewannen dieses Spiel mit 27:26.

Hochwertigen, spannenden Flagfootball gab es in den Viertel- und Halbfinalspielen zu sehen, aus denen sich die Walldorf Wanderers und die Daves Dawgs durchsetzten. Das abschließende Finale gewannen die Wanderers souverän mit 33:24.

Bilder des Turniers findet ihr in unserer Galerie.

Hier die Platzierungen im Überblick:
1. Walldorf Wanderers
2. Daves Dawgs
3. Augsburg Rooks
4. Munich Spatzen
5. Goldlauter Dogeaters
6. Dortmund Devils
7. Werratal Salt Kings
8. Maichingen Mustangs
9. May the flag be with you
10. Darmstadt Fun Diamonds
11. Kelkheim Lizzards
12. IlmRoosters Oldstars
13. IlmRoosters F
14. IlmRoosters O
15. Leipzig Lions